Flensburg um 1870 - Mit freundlicher Genehmigung der Stadt Flensburg

 

 

Zweck des Handelsvereins

Als Zweck wurde bei Gründung des Handelsvereines Folgendes festgelegt:
(Auszüge aus "Geschichte des Handelsvereins der Stadt Flensburg im 19. Jahrhundert" von Gerd Vaagt - erschienen in der "Kleine Reihe der Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte - Heft 22 mit freundlicher Genehmigung der Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte)

Flensburg, im November 1831
Vereinbarung für den Flensburger HandelsVerein.

Zweck des Vereins:

Der Zweck des kaufmännischen Vereins ist im allgemeinen die Beförderung und möglichste Erweiterung der Handlung und Schiffahrt der Stadt und der damit in Verbindung stehenden Industrie und Gewerbezweige, so wie die möglichste Entfernung aller der Erreichung dieses Zweckes im Wege stehenden Hindernisse.

So wie Ordnung und Regel im Handelsverkehr zweckmäßige Anordnungen und Eintragungen nötig machen, so ist es Zweck des Vereins auch, ihre Einführung zu fördern und sich für die Abstellung von bestehenden nachteiligen Unregelmäßigkeiten zu verwenden.

Endlich bezweckt derselbe die unter seinen Mitgliedern entstandenen Irrungen und Streitigkeiten durch gütliche Vergleiche zu schlichten.

Bestand des Vereins:
Derselbe besteht aus sämtlichen hiesigen, daran freiwillig teilnehmenden Kaufleuten... Der Verein hat 5 Vorsteher, deren einer Wortführer ist, und 10 Mitglieder, welche die übrigen vertreten...

Von den Beiträgen der Mitglieder zur Kasse: Jedes Mitglied des Vereins zahlt halbjährig einen Reichsbankthaler an den Kassierer der Gesellschaft.